Assistenzarzt (m/w/d) oder Facharzt (m/w/d) für Innere Medizin, Pneumologie und/oder zur Weiterbildung Intensivmedizin

Job-Referenz-Nr 71874

 Aufrufe: 541

Beschreibung der ausgeschriebenen Stelle

Anzeigen-Referenz-Nr 71874
Veröffentlicht am 29.01.2019
Berufsfeld Ärztin/Arzt
Berufsbereich Pneumologie
Hierarchiestufe Assistenzärztin/-arzt
Stellenbezeichnung Assistenzarzt (m/w/d) oder Facharzt (m/w/d) für Innere Medizin, Pneumologie und/oder zur Weiterbildung Intensivmedizin
Anstellungsform Keine Angaben
Stellenumfang Keine Angaben
Antrittsdatum sofort
Einsatzort 38118 Braunschweig, Niedersachsen Deutschland
Stellenanbieter Klinikum Braunschweig
Stellenanbieter-Referenz 1594

Geben Sie bei Ihrer Bewerbung bitte das Stichwort "www.kliniken.de" an.

Die Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH ist das Krankenhaus der Maximalversorgung für die Region Braunschweig und mit 1.499 Planbetten eines der größten Krankenhäuser in Deutschland. Mit 21 Kliniken und 10 selbstständigen Klinischen Abteilungen sowie 7 Instituten wird nahezu das komplette Fächerspektrum der Medizin abgedeckt. Pro Jahr werden mehr als 59.000 Patienten/Patientinnen stationär und rund 200.000 Patienten/Patientinnen ambulant behandelt.

Wir suchen Sie zum nächstmöglichen Zeitpunkt als:

Assistenzarzt (m/w/d) oder Facharzt (m/w/d) für Innere Medizin, Pneumologie und/oder zur Weiterbildung Intensivmedizin

Die Klinik für Pneumologie und Beatmungsmedizin wurde 2017 gegründet und verfügt aktuell über 42 Normalstationsbetten, 6 Beatmungsbetten auf der IMC- und internistischen Intensivstation sowie 4 Schlaflaborplätze.Die Klinik betreut in Kooperation ein von der DKG zertifiziertes Lungenkrebszentrum. Im nächsten Jahr wird die Klinik ein eigenes neues Gebäude beziehen und damit eine der modernsten pneumologischen Kliniken im norddeutschen Raum sein.

Wir wünschen uns:
Zur Verstärkung unseres Team suchen wir einen Assistenzarzt (m/w/d) in der Weiterbildung zum Facharzt (m/w/d) für Innere Medizin und Pneumologie. Sollten Ihnen noch Teile der Weiterbildung zum Internisten oder Pneumologen fehlen, so können diese im Rahmen einer gut organisierten Rotation im Bereich der Inneren Medizin und Pneumologie erworben werden. Bereits als Facharzt (m/w/d) können die Weiterbildungsinhalte für Intensivmedizin und Schlafmedizin vermittelt werden.
Erwartet werden Einsatzfreude und Interesse am ärztlichen Beruf.

Wir bieten:

  • Eine anspruchsvolle, abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit in einem hochqualifizierten, aufgeschlossenen und kollegialen Team mit weiterer Perspektive zur Entwicklung
  • Exzellente Ausbildungsmöglichkeiten einer großen Maximalversorger-Klinik
  • Die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Arbeit und zur Promotion, bei der wir Sie umfänglich unterstützen
  • Vergütung nach TV-Ärzte/VKA mit attraktiven Sozialleistungen sowie eine zusätzliche Altersvorsorge
  • Sie finden bei uns einen attraktiven und anspruchsvollen Arbeitsplatz in einer modern strukturierten Klinik mit einer zeitgemäßen Arbeitszeitregelung durch Abschaffung des Bereitschaftsdienstes und Einrichtung eines modifizierten Schichtbetriebes für Assistenzärzte
  • Es bestehen Betreuungsmöglichkeiten für Ihre Kinder in der hauseigenen Kindertageseinrichtung

Bei Fragen stehen Ihnen als Ansprechpartner der Chefarzt der Klinik für Pneumologie, Herr PD Dr. Fühner und in der Personalabteilung Frau Zergiebel unter Telefon 0531 595-1680 gerne zur Verfügung.

In der Forschungsregion Braunschweig mit einer Technischen Universität und zahlreichen Bundesforschungseinrichtungen lässt es sich leben: Vielfältigste Freizeitangebote steigern die Lebensqualität. Historische Kleinode, Kunstschätze, reizvolle Landschaften und moderne Freizeitattraktionen lassen Stadt und Region zu einem Lebensmittelpunkt werden, an dem es sich gleichzeitig gut arbeiten und leben lässt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite unter der Rubrik: Beruf/Karriere. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung unter Bezug auf die Kennziffer 1594. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur noch Online-Bewerbungen berücksichtigen können.